Stammtisch Feichta Stiefl

  gegr. 1992



 Home

 Termine
 Der Stammtisch
 Mitglieder
 Stammtischordnung
 Bilder
 Kontakt
 Links

 Impressum


Über uns: Der Stammtisch Feichta Stiefl

Der "Stiefl" - Das heißt ...

  • 12 Mitglieder (mit 12 Ehefrauen und 28 Kindern)
  • jeden 2. Sonntag (mittlerweile nicht mehr so schliiieeemme) Stammtische
    (seit nun schon 20 Jahren, insgesamt schon weit über 400)
  • und vor allem jede Menge Gaudi und Geselligkeit !

Ende 1991 aus einer Laune heraus von einer handvoll Mitt-Zwanziger spontan angedacht und dann "offiziell" im Januar 1991 im Gasthaus "Alte Schule" gegründet, wurde dem Stammtisch von den "Alten" erstmal ein schnelles Ende vorausgesagt. Doch nach nun schon 20 Jahren sitzt man immer noch regelmäßig und zahlreich am selben Tisch. Die - zwar unvermeidliche - Fluktuation hielt sich in überschaubaren Grenzen und Hochzeiten und Nachwuchs der Mitglieder trugen eher zu einer Festigung als zu Auflösungserscheinungen bei.

Nach wie vor trifft man sich im 2-wöchigen Ryhtmus Sonntags Abend im Stammlokal und tut, was ein Stammtisch halt so tut: Gemeinsam ein (oder zwei) gepflegte Weissbier trinken ; mit- und auch übereinander lachen ; über alle möglichen Themen von Sport, Politik, Arbeit, Kindern, Familie, Landwirtschaft, BMW und vieles mehr zu diskutieren (auch mal etwas heftiger) und sich dabei in einer aktiven Gemeinschaft wohlzufühlen und zu unterhalten.

Neben den regelmäßigen Stammtischen stehen auch gemeinsame Aktionen auf dem Programm, bei denen meist auch die Familien eingebunden werden: Gemeinsames Essen-Gehen, Grillen, Zelten, Weihnachtsfeier, Kegeln, Sauna-Besuche sind nur einige davon. Zudem wird seit jeher jeden Herbst für mehrere Tage gemeinsam zum Bergwandern gefahren.

Neben internen Veranstaltungen werden aber auch öffentliche Aktionen und Feste ausgerichtet. Das schon traditionelle Johannifeuer in Hardt ist dabei sicher ein Schwerpunkt und fester jährlicher Termin im Ortsgeschehen. Das interne Starkbierfest ist seit 2011 nun auch öffenlich zusammen mit einer deftigen Fastenpredigt für gemeinnützige Zwecke. Je nach winterlicher Witterung wird auch ein Winter-Feuer mit Eisstock-Schiessen abgehalten.
Dabei lautet jedoch immer die Devise: "Spass an der Sache ist viel wichtiger als Gewinnoptimierung!". Denn wenn der "Stiefl" etwas macht, dann mit guter Laune und Spaß daran. Wichtig ist dabei vor Allem auch, dass das Dorfleben bereichert wird, was ja nicht zuletzt den Mitgliedern und ihren Familien auch wieder selbst zugute kommt.
Denn in einer angenehmen, gemeinschaftlichen Atmosphäre ist es nicht nur beim "Wirt" schöner, sondern es lebt sich auch besser.

>> Weitere Informationen zur Truppe gibt es im Menüpunkt "Mitglieder".

Share |
Aktueller Stand: